5. Juli 2010, 1.14 Uhr - Brand einer Maschinenhalle
Das 15x25m große Gebäude stand bereits im Vollbrand, so dass umgehend ein massiver Löschangriff aufgebaut wurde. Mit mehreren B- und C-Rohren wurden die Flammen bekämpft. Mit dem SW 2000 wurde eine Wasserförderung von der Sulm und einem entfernten Überflurhydranten aufgebaut. Um die Wasserversorgung sicherzustellen, waren zudem die AB-Wasser der Wehren Neckarsulm und Heilbronn an der Einsatzstelle. Um den Bedarf an Atemschutzgeräten zu decken, wurde der GW-AS der Feuerwehr Heilbronn nachgefordert. Die Feuerwehrabteilungen Dahenfeld und Obereisesheim wurden zur Wachbesetzung nach Neckarsulm alarmiert.

Während der Löscharbeiten kam es zu einer Gasflaschenexplosion und dem Einsturz des Daches. Da auf dem Dach eine Photovoltaik-Anlage installiert war, musste hier mit entsprechender Vorsicht vorgegangen werden. Mit dem massiven Löschangriff konnte das Feuer jedoch bald unter Kontrolle gebracht werden. Letzte Nachlöscharbeiten dauerten noch bis ca. 7 Uhr an.







Quelle: Bilder und Text Feuerwehr Neckarsulm
<<zurück