Die Feuerwehr nach Kriegsende bis heute

Nach Kriegsende wurde wieder eine Pflichtfeuerwehr eingeführt und auf Befehl der amerikanischen Besatzungsmacht alle Feuerlöschgeräte einheitlich erfasst, denn nach dem Krieg wurden viele Feuerwehrfahrzeuge als Privat-Lkw eingesetzt. Der Wehr standen 1947 2 Löschkarren (von 1927), 1 Handdruckspritze, 6 Einsatzschläuche und 4 Übungsschläuche zur Verfügung.

Mit zahlreichen anderen Gemeinden war Dahenfeld schon seit dem 19.Jahrhundert der Stützpunktfeuerwehr Neckarsulm zugeordnet.

Die Freiwilige Feuerwehr Dahenfeld war bis 1965, als der Gemeinderat eine Anschaffung von 10 Uniformen beschloss, einige der wenigen Wehren im Landkreis Heilbronn, die keine Uniformen besaß. Zur Löschwasser-Entnahme bestand an der Erlenbacher/Cäcilienstraße eine Staustufe im Brunnenwiesenbächle; der zweite Feuersee entstand 1967 an der Bismarckstraße.

Nach der Eingemeindung Dahenfeld 1971 wurde die Dahenfelder Wehr in die Freiwillige Feuerwehr Neckarsulm eingeglieder, die Aus- und Fortbildung der Mannschaft intensiviert und 1974 das heutige Feuerwehrmagazin an der Erlenbacher Straße vis á vis der Dorfschule erbaut.

Im selben Jahr schaffte man ein Löschgruppenfahrzeug LF 8 auf dem Fahrgestell eines Mercedes Benz 608 mit Aufbau Bachert an. Das Fahrzeug besaß eine Vorbaupumpe und eine im Heck eingeschobene Tragkraftspritze TS 8, 4-teilige Steckleiter, Schläuche und wasserführende Armaturen, 4 Atemschutzgeräte, Notstromaggregat und Beleuchtungsmittel. >>Bilder vom Fahrzeug

Heute ist die Wehr 27 Mann stark und wird vom Abteilungskommandaten Frank Seitz und seinem Stellvertreter Benjamin Eble geführt. Neben den Männern finden immer mehr Frauen den Weg zur Feuerwehr und engagieren sich im Dienst. Derzeit sind in der Abteilung Dahenfeld zwei Frauen aktiv im Einsatzdienst.

Die Art der Alarmierung der örtlichen Feuerwehr hat sich vom Glockenschlagen über Alarmhörnle und Sirene zum sogenannten Stillen Alarm gewandelt. Beim Stillen Alarm wird von einem Funkmeldeempfänger, den der Feuerwehrangehörige bei sich trägt, ein akustisches Signal abgegeben. Im Juni 2010 löste die digitale Alarmierung die analoge Alarmierung ab.

Nachwuchs bekommt die Abteilung Dahenfeld überwiegend aus der Jugendfeuerwehr. Daher hat die Jugendarbeit einen sehr hohen Stellenwert.

<<nach oben



Erwähnenswerte Einsätze



1830, 11.7.    Überlandhilfe beim Brand der Saline „Ludwigshall“ bei Wimpfen

1918              Brand bei Xaver Körner

1951, 8.11.    Brand nach Selbstentzündung von Kohlen beim
                      Landwirt Felix Bauer

1964              Brennender Heuwagen

1965              Zwei brennende Pkw

1970              Hochwasser in Neckarsulm

1974              Tödlicher Tiefbauunfall in der Schaubergstraße,
                      3 Arbeiter verschüttet;
                      Hochwassereinsatz Neckarsulm

1978              Hochwassereinsatz Neckarsulm

1986, 11.12.  Großbrand in der Gießerei der KK-Automation
                      in der Industriestraße (gemeinsam mit Feuerwehrabteilung
                      Neckarsulm und Werkfeuerwehr Kolben-Schmidt)

1988              Hochwassereinsatz Obereisesheim

1992              Überlandhilfe Waldbrand Weiswasser/Sachsen >>Bilder

1998, 24.2.    Großbrand Schreinerei Ihle, Neckarsulm

1999, 26.12.  Sturmschäden „Lothar“, Wachbesetzung Neckarsulm


<<nach oben



Die Kommandanten der Abteilung Dahenfeld



bis 1886         Ferdinand Kühner (Gemeindepfleger, gest. 1887), Stv.: Karl Müller

1887-1889     Karl Müller

1889-1907     Anton Volz

1919              Konstantin Bauer

bis 1926         Hermann Baumgart

1926              Johannes Bauer II, Franz Leitz

1931-1933     Felix Bauer

1933-1938     Josef Körner (vermutlich bis 1945)

1945              Felix Reinhart

1945-1947     Kurt Hellwig

1947-1970     Thomas Kühner, Stv. Felix Reinhart, seit 1969 Hugo Keicher

1977-2002     Reinhold Seitz, Stv. Rolf Heinrich

2002-2007     Andreas Dittmann, Stv. Frank Seitz

2007-2008     Frank Seitz, Stv. Andreas Dittmann

2008-2009     Frank Seitz

2009-heute     Frank Seitz, Stv. Benjamin Eble


<<nach oben


Quelle: Ortschronik Dahenfeld

Bilder von Gestern:

Weiswasser 1992, Wald- und Torfbrand












Großübung, 1997 Grundschule Dahenfeld











©2013 Feuerwehr-Dahenfeld








  Magazin 1974


LF 8, 1974 - 2007